Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Christian Schubert, Medizinische Universität Innsbruck „Psychoneuroimmunologie (PNI) – ein Paradigmenwechsel in der psychosomatischen Forschung?“

20. Oktober 2017 um 19:15-21:30

Vortrag:

Psychoneuroimmunologie – ein Paradigmenwechsel in der psychosomatischen Forschung?

Warum lassen sich von der Psychoneuroimmunologie (PNI) die größten zukünftigen Innovationen in der medizinischen Forschungsempirie und klinischen Praxis erwarten? Weil sie den Übergang vom biomedizinischen zum biopsychosozialen Medizinparadigma markiert! Darauf verweisen komplexe Erkenntnisse und Überlegungen zur PNI, die üblicherweise nicht in der Mainstream-PNI-Literatur referiert werden. Die Geschichte der PNI zeigt, dass bereits ihre ersten empirischen Ergebnisse insofern als radikal anzusehen waren, als dass sie die verschiedenen Anteile des Stresssystems nicht mehr unabhängig voneinander, sondern in funktionsdynamischer Beziehung zueinander sahen (z.B.immunoneuroendokrines Netzwerk). Mittlerweile gibt es in der PNI auch erste Hinweise dazu, wie die Schnittstellen und Übergänge zwischen den biologischen, psychologischen und sozialen Schichten des biopsychosozialen Modells geartet sein könnten (z.B. behaviorales Immunsystem, Fraktalgeometrie).

Neuere klinische Forschungsansätze (z.B. integrative Einzelfallstudien) ermöglichen zudem auch unter „life as is it lived“-Bedingungen der menschlichen Alltagsrealität ökologisch valide Einsichten in die biopsychosoziale Modellkonzeption. Die Trennung von Leib und Seele (Dualismus), die Ausgrenzung des Subjektiven (Objektivismus) und von komplex-dynamischen Vorgängen (Mechanizismus)  sowie die vollständige Zurückführbarkeit des Ganzen auf seine Einzelteile (Reduktionismus) werden so zu Proponenten eines klar veralteten Erkenntniszugangs der Biomedizin. Man muss sich angesichts der gezeigten theoretischen und empirischen Fortschritte der PNI ernsthaft die Frage stellen, wie lange eine dehumanisierte Medizin dem Patienten noch mögliche wesentliche Fortschritte in der medizinischen Forschung vorenthalten darf.

 

Eintritt nur Vortrag: 10,00 € für Mitglieder, 15,00 € für Nichtmitglieder, Kandidaten des IPR frei, Anmeldung unter ipr@iprkoeln.de erforderlich.

Details

Datum:
20. Oktober 2017
Zeit:
19:15-21:30

Veranstaltungsort

IPR
Georgstr. 18
Köln, 50676
+ Google Karte

Bankverbindung: Bank für Sozialwirtschaft Köln • BIC: BFSWDE33XXX • IBAN: DE16 3702 0500 0008 3368 00

Copyright © 2018 Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie im Rheinland e.V.