Psychoanalytisches Forum am 16. November 2024 mit dem Titel "HOPE. Psychoanalyse für die Hoffnung, Hoffnung für die Psychoanalyse"

Die Institute IPR und IPR-AKJP feiern ihr 66-jähriges Bestehen und schauen zögerlich-hoffnungsvoll in die Zukunft. Unsere Welt ist erschüttert von Krisen, Kriegen und Unsicherheiten. Sie beeinflussen viele Bereiche des Lebens – unseren Alltag und unsere psychoanalytische Praxis.

Kann der psychoanalytische Blick neue Hoffnung machen? Gibt es Hoffnung für die Psychoanalyse?

Zur Vertiefung haben wir drei ReferentInnen eingeladen, die uns vormittags mit Vorträgen und nachmittags in Workshops Zugänge eröffnen.

  • Dagmar Herzog wird die globale Geschichte der Psychoanalyse nach der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts darstellen.
  • Benedikt Salfeld berichtet über Krisen und Krisenbewältigungen bei jungen Erwachsenen in der heutigen Zeit.
  • Annette Simon untersucht Hoffnung als Element von Veränderung und Verkennung, ausgehend von Gedichten von Friedrich Hölderlin und Volker Braun.

 

Wir freuen uns auf reges Interesse und heißen Sie willkommen!

Für das Psychoanalytische Forum

Nicola Sahhar, Antje Steudel, Sabine Werner, Ulrike Hadrich, Heike Riechenhagen

 

Flyer zur Veranstaltung HOPE Flyer

Anmeldung unter http://ipr-akjp.de/hope


Frühbucherpreise bei Anmeldung bis zum 30.07.2024


Die Veranstaltung findet von 9:30 bis 17:30 Uhr statt in der

Karl Rahner Akademie
Jabachstraße 8
50676 Köln

Die Zertifizierung ist mit 6 Punkten beantragt.

 

Bitte leiten Sie diese Einladung an Interessierte weiter.