Therapieanfragen

Psy­cho­ana­ly­ti­sche Am­bu­lanz

Die Psy­cho­ana­ly­ti­sche Am­bu­lanz des In­sti­tuts für Psycho­ana­lyse und Psy­cho­the­ra­pie im Rhein­land e.V. (IPR) ist eine von der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Nord­rhein an­er­kann­te Ein­rich­tung der ver­trags­ärzt­li­chen und ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ver­sor­gung. Pa­ti­en­ten kön­nen sich di­rekt ohne Über­wei­sungs­schein in der Am­bu­lanz an­mel­den.

Die Am­bu­lanz bie­tet Men­schen, die in eine per­sön­li­che Krise ge­ra­ten sind und dabei psy­chi­sche oder psy­cho­so­ma­ti­sche Sym­pto­me ent­wi­ckelt haben, die Mög­lich­keit zu einem klä­ren­den psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ge­spräch. In der Am­bu­lanz sind Psy­cho­lo­gen und Ärzte tätig, die Un­ter­stüt­zung bei der Klä­rung der Si­tua­ti­on und bei der Ent­schei­dungs­fin­dung im Hin­blick auf eine mög­li­che Be­hand­lung an­bie­ten.

Die psy­cho­ana­ly­ti­sche Ori­en­tie­rung der Am­bu­lanz be­deu­tet nicht, dass eine The­ra­pie­emp­feh­lung immer auf eine tie­fen­psy­cho­lo­gi­sche oder psy­cho­ana­ly­ti­sche Be­hand­lung hin­aus­läuft. Im Ein­zel­fall kann auch eine Ver­hal­tens­the­ra­pie, eine Paarthe­ra­pie, eine Grup­pen­the­ra­pie oder eine sta­tio­nä­re Psy­cho­the­ra­pie sinn­voll er­schei­nen.

Die An­ge­bo­te der psy­cho­ana­ly­ti­schen Am­bu­lanz um­fas­sen:

  • psychoanalytische Vorgespräche zur Klärung der Symptom- und Konfliktlage
  • Beratung zum weiteren Vorgehen, ggf. die Empfehlung zu einer psychotherapeutischen Behandlung
  • Vermittlung eines Behandlungsplatzes in der Ambulanz (Dies ist nur in begrenztem Umfang möglich). In der Ambulanz werden tiefenpsychologisch fundierte Kurzzeit- und Fokaltherapien, sowie tiefenpsychologisch fundierte und psychoanalytische Langzeittherapien angeboten.
  • Hilfestellung bei der Suche nach einem Behandlungsplatz bei einem niedergelassenen Psychoanalytiker oder bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten einer anderen Schulrichtung (je nach Indikationsstellung)

Die psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Vor­ge­sprä­che dau­ern je­weils 50 Mi­nu­ten.

Wir haben in un­se­rer Am­bu­lanz die Re­ge­lung ge­fun­den, dass jeder Pa­ti­ent, der zu uns kommt, immer zwei Vor­ge­sprä­che mit zwei ver­schie­de­nen The­ra­peu­ten führt. Diese Re­ge­lung soll si­cher­stel­len, dass uns mög­lichst viel von Ihren ak­tu­el­len Be­las­tun­gen und Kon­flik­ten sowie von Ihren Res­sour­cen er­kenn­bar wird, damit wir Sie gut be­ra­ten kön­nen. Die Be­spre­chung der bei­den The­ra­peu­ten führt dann zu einer Rück­mel­dung an Sie in einem Be­ra­tungs­ge­spräch.

Die ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen über­neh­men die Kos­ten für dia­gnos­ti­sche Vor­ge­sprä­che und psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Be­hand­lun­gen in der Am­bu­lanz. Bitte brin­gen Sie zum ers­ten Ge­sprächs­ter­min Ihre Ver­si­cher­ten­kar­te und ggf. eine Über­wei­sung mit.

An­mel­dung: Wir bit­ten Sie, sich zur An­mel­dung für ein Vor­ge­spräch te­le­fo­nisch an die Se­kre­tä­rin des In­sti­tuts, Frau Ha­erst zu wen­den.

Te­le­fon­sprech­zei­ten des Se­kre­ta­ri­ats

Diens­tag und Mitt­woch von 16.00 – 19.00 Uhr
Te­le­fon: 0221- 2763777

Am­bu­lanz­team:

  • Dr. med. Anny Seifert-Börner (Ambulanzleitung), Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin – Psychoanalytikerin
  • Dr. med. Ute Moini-Afchari (stellv. Ambulanzleitung), Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin – Psychoanalytikerin
  • Dipl.-Psych. Johannes Stanitzek, Psychologischer Psychotherapeut – Kinder- und21Jugendlichenpsychotherapeut – Psychoanalytiker
  • Dr. med. Roland Vandieken, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie – Psychoanalytiker
  • Dipl.-Psych. Anne Matthies, Psychologische Psychotherapeutin – Psychoanalytikerin
  • Dipl.-Psych. Nicola Sahhar, Psychologischer Psychotherapeut – Psychoanalytiker
  • Dipl.-Psych. Elisabeth Feldker, Psychologische Psychotherapeutin – Psychoanalytikerin

Fer­ner ar­bei­ten Ärzte und Psy­cho­lo­gen in der Am­bu­lanz mit, die sich in einer fort­ge­schrit­te­nen Aus- und Wei­ter­bil­dung zum Psycho­ana­lytiker nach den Richt­li­ni­en der DGPT be­fin­den.